2014/11/13

Gedanken: Der (Kleider)kreisel hat sich ausgedreht...

Kommentare:
 
...zumindest für mich. 
geschrieben von Caro

Quelle: Kleiderkreisel; Bearbeitung: Caro

Hallo liebe Matrosen,

in letzter Zeit gibt es eine extreme Hetze gegen das neue Bezahl-System über Kleiderkreisel. Die Webseite ist normalerweise für ihre kostenlose Verkaufsfunktion beliebt und bekannt, nur wird sich ab Ende November einiges ändern. Da ich selbst seit langer Zeit Mitglied bin, war und bin ich jetzt gezwungen, mich näher mit dem Thema auseinander zu setzen.
Nachdem ich gerade wegen der unübersichtlichen neuen Datenschutzerklärung und AGB-Seite (auf mehr als 4 Seiten verteilt) soeben 3 E-Mail-Fragen an das Kreisel-Team geschrieben habe, dachte ich mir:
Ist es das jetzt wirklich noch wert, wenn ich jetzt schon nicht durchsehe? Die Frage habe ich mir damit schon selbst beantwortet.

Kleiderkreisel war immer toll. Man konnte sämtliche Klamotten, Accessoires und auch andere Artikel selbst einstellen und sich als Verkäufer aussuchen, an wen man verkauft. Das Selbstbestimmungsrecht fand ich ideal, denn Mitgliedern mit negativen Bewertungen habe ich von Anfang an den Verkauf verweigert. Auch wenn man aus Wut und Rache selbst ungerechtfertigte Bewertungen von anderen Mitgliedern bekam, wurden diese mit kurzer Problemschilderung sofort vom lieben Kreisel-Team gelöscht. Alles wunderbar!

Dass ein Unternehmen wachsen will, ist logisch. Man möchte nicht immer auf ein und derselben Entwicklungsphase hängen bleiben. Veränderungen sind immer ein großes Risiko und besonders eingefleischte Fans sind schwer vom "Neuen" zu überzeugen.
Ich verstehe vollkommen, dass das Kreisel-Team seine Einnahmen neben Werbung auch durch die Nutzer steigern möchte. Soweit kein Problem. Aber leider ist die Maßnahme, mit der dies durchgeführt wird, meiner Meinung nach nicht hinreichend durchdacht...

Welche Neuerungen es gibt:
  • Pro verkauftem Artikel gehen 10% des Verkaufspreises + 50ct an Kleiderkreisel.
  • Kleiderkreisel verwaltet nun alle Geldflüsse zwischen Käufer und Verkäufer.
  • feste Angaben zu Versand und Preisen 
Was uns u. A. "geboten" wird:
  • verbesserte Regelungen in Streitsituationen: fehlende Bezahlung, nicht versendeter Artikel, ...
  • ein Geld-Konto, über das der Verkäufer seine Einnahmen entweder direkt auf sein privates Konto übertragen kann oder selbst zum Einkaufen auf Kleiderkreisel nutzen kann
  • extreme Einschränkungen beim Versand: keine freie Wahl des Versandunternehmens
Welche Neuerung es geben sollte:
  • Was spricht gegen eine geringe jährliche Mitgliedsgebühr? Jeder Nutzer dieser Seite ist wichtig für die Webseite und wirft Arbeit für das Kreisel-Team ab. Dafür würden eure Mitglieder niemanden den Kopf abreißen und sie schlagen dies auch selbst vor!
  • Eine Regelung, die das Problem mit unehrlichen Mitgliedern löst. Das Problem mit unehrlichen Käufern ("Mein Artikel ist nicht angekommen, ich will mein Geld zurück!") wird es immer geben und - sind wir ehrlich - der Verkäufer wird sich trotzdem weiterhin mit diesen Sachen herumschlagen müssen.
  • Sich von anderen Auktionsseiten unterscheiden und nicht mitziehen... Ich glaube, ich spreche hier für den Großteil der Verkäufer auf Kleiderkreisel: Wir lieben es, selbst auswählen zu dürfen, an wen wir verkaufen. Sobald durch den "Kaufen"-Button der schnellste "Bieter" zuschlägt, unterscheidet sich Kleiderkreisel nicht mehr wesentlich von anderen Auktionswebseiten...

Das größte Problem von Kleiderkreisel, die unzähligen Neuanmeldungen von Betrügern (ob Käufer oder Verkäufer), bleibt trotz des neuen Systems weiterhin bestehen. Dem kann man anscheinend nur entgehen, wenn sich jeder offiziell verifizieren muss und Mehrfachanmeldungen unterbunden werden.
Darüber hinaus könnte ein jährliches Gebührchen auch einige schwarze Schafe von Kleiderkreisel verscheuchen; dies ist nicht nur mir in den Sinn gekommen, trotzdem scheint das keine lukrative Lösung für das Team zu sein...

Wahrscheinlich gibt es für dieses Problem des neuen Systems keine Lösung. Kleiderkreisel wird geliebt für seine kostenlosen Angebote und ist dadurch erheblich gewachsen. Sich jetzt auf ein komplett neues System zu stürzen verjagt eingefleischte Mitglieder - und im Endeffekt leider auch mich.
Ich bereue meine Entscheidung, Kleiderkreisel zu verlassen, ehrlich gesagt nur, da ich meine 108/108 positiven Bewertungen hinter mir lassen muss. Auch den Service werde ich vermissen.

Ich bin Kleiderkreisel nicht böse, dass sie sich zu neuen Ufern begeben. Wenn man allerdings die Anti-Bezahlungssystem-Forenbeiträge durchliest, fragt man sich, ob zusätzliche Einkünfte das Risiko wert sind, mehr als 90% seiner zufriedenen Mitglieder zu verlieren.

Nichtsdestotrotz wünsche ich dem Kleiderkreisel-Team alles Gute weiterhin und sollte doch die nicht gerade realistische Entscheidung fallen, auf das Bezahlungssystem zu verzichten und eine Entscheidung mit (und nicht gegen!) seinen Mitgliedern zu fällen, wäre ich voll dabei!
Solange wird mein Kleiderkreisel-Account wohl auf Eis gelegt...


Edit: Folgende Bemerkungen und Überlegungen kamen mir im Laufe des Tages auch noch in den Sinn...Habt ihr vielleicht noch andere Einfälle??
  • Wie wird Kombiversand gehandelt? Darüber gibt's weder Anmerkungen in den Neuerungen noch sonst welche Vorschläge. Außerdem muss man als Verkäufer den Versand vorstrecken.
  • Bei einem abgeschlossenen Kauf muss man als Verkäufer sofort reagieren. Die Freiheit, für die Kleiderkreisel so geliebt wurde (in stressigen Wochen die Beantwortung von Anfragen einfach um 7 Tage verschieben), gibt's nun nicht mehr. Im Grunde müsste jeder Verkäufer täglich seinen Account checken, denn es könnte auch täglich etwas gekauft worden sein.
  • Verkäufer sollen in Zukunft ihre Bankdaten mit einem unbekannten Geldunternehmen teilen, welches angeblich sicher über unsere Daten waltet. Ja klar. Oder habt ihr schon einmal von "Mangopay" gehört? Ich auch nicht.
  • In Zukunft werden die Kontodaten des Verkäufers nicht nur an den Käufer übermittelt, sondern auch noch (zu fragwürdigen Sicherheitszwecken) an eine zweite Instanz. Doppeltes Risiko für Datenmissbrauch, das macht doch Laune!

Kommentare:

  1. Ich finde es interessant, dass du so gute Erfahrungen mit dem "Service" bei KK gemacht hast; ich höre da immer nur schlechtes und habe auch selbst keine besonders guten Erfahrungen gemacht. Für mich ist es inzwischen sogar der Hauptgrund, die Seite zu verlassen, dass das "Kommando" nun so viel mehr Kontrolle haben wird. Früher hat es nur genervt, wenn die mal wieder Mist gebaut haben, ab Ende November wird es sogar noch kosten - nicht nur Gebühren sondern im schlimmsten Fall noch die Einnahmen für den Artikel. Zweitgrund: Keinen Bock, irgendwelchen Investoren Profite in den A*** zu blasen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MajKa, danke für deinen Kommentar! :)
      Ja, wenn man nett und höflich bleibt und dem Kommando bei ungerechtfertigten Rachebewertungen das Problem erläutert hat, gab's bei mir nie Probleme. Darüber hinaus habe ich aber auch sonst keine Kritik ans Team geäußert, wahrscheinlich kommen daher auch meine gute Erfahrungen.
      Umso mehr erschreckt es mich, dass das Kommando nun sein "anderes Gesicht" zeigt und wirklich komplette Zensur betreibt...Ich weiß zwar nicht, ob das stimmt, dass sogar private Nachrichten mit Schlüsselwörtern "Kleiderkorb" als Alternative gelöscht oder blockiert wurden und ob wirklich kritische Mitglieder deaktiviert wurden; aber allein das Gerücht sagt einiges darüber aus, mit welchem Image Kleiderkreisel in Zukunft zu leben hat...Schade!

      Löschen
    2. Welche negativen Erfahrungen hast du denn gemacht? Auch schon, bevor dieser ganze Shitstorm losgetreten wurde?

      Löschen
  2. Ich mag die Neuerungen von KK auch nicht, aber solange ich als Österreicherin noch nicht von den Regelungen betroffen bin, werde ich es weiter nutzen. Ich unterstütze aber die Deutschen User, die sich über die Änderungen beschweren, immerhin geht der "Spirit" von KK - nämlich Kleidung untereinander auszutauschen um gegen Verschwendung anzukämpfen - verloren. Schade, sehr sehr schade!
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du vollkommen Recht, Denise... Das ist genau das, was Kleiderkreisel ausgemacht hat und ich find's unverständlich, wie man wegen den Finanzen sein eigenes funktionierendes (!) Konzept riskiert...Da sieht man leider wieder: Geld scheint die Welt wirklich zu regieren...

      Löschen
    2. Ist denn bereits geplant, dass das auch auf Österreicht irgendwas übergreift? Weißt du da genaueres?

      Löschen
    3. Ich fänd einen freiwilligen Mitgliedsbeitrag zum Beispiel gerechtfertigt (eine Website zu betreiben kostet ja was), aber das sie jetzt mitschneiden, eine Gebühr haben wollen und den Versand fix vorgeben wollen - das geht mir echt zu weit :\

      Ich habe gelesen, dass es das System noch nicht gibt in Österreich (gibt ja auch noch keine Identitätsbestätigung in AT), aber für die Zukunft geplant ist, hier auch mit der Post zu kooperieren.. ich bin gespannt. Wenns für AT kommt, werd ich sicher wechseln.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Löschen
    4. Es sind halt viele Neuerungen, die alle so plötzlich kommen und dann auch noch auf vielen verschiedenen langen Seiten, die man sich durchlesen muss... Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass man es darauf anlegt, dass sich das keiner so genau durchliest...Aaaaber das nehme ich in Angriff und dann wird's noch einen weiteren Post geben!!!

      Halte mich bitte auf dem Laufenden, wenn diese Regelung auch in Österreich angekommen ist! Man bekommt leider nicht so gleich mit, wenn es soweit ist. Vielleicht gibt's in Österreich dann auch andere Regelungen? Ich bin gespannt...

      Liebste Grüße zurück,
      Caro :)

      Löschen
  3. Aloha zurück,

    da sind wir uns beim Thema Kleiderkreisel wohl einig. Die Fleischwunde, welche sich KK selbst zugefügt hat, ist tief und wird niemals vollständig verheilen.
    Erstaunlich finde ich, dass KK trotz der vielen Demos weiterhin am Bezahlsystem festhält. Es bleibt trotzdem abzuwarten, in wie weit die Einführung Auswirkung auf die Userzahl hat. Ich gehe stark davon aus, dass die Anzahl von aktiven Usern besonders in der Katalogverwaltung stark zurückgehen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ich denke eher, dass Kleiderkreisel Angst davor hat, nun "zurück"zuschrecken und eine andere Möglichkeit anzubieten. Als würden sie Angst haben, sich Fehler einzugestehen und ihre Mitglieder würden dann viele krasse andere Sachen verlangen. Wahrscheinlich wird jetzt nur noch daran fest gehalten, um standhaft zu bleiben und einfach mal zu schauen, wieviele Mitglieder wirklich als verloren gelten.
      Dabei werde ich mich persönlich zwar nicht abmelden, aber definitiv nicht mehr im Verkauf oder Kauf aktiv sein.

      Bleibt du denn auch weiterhin als "stiller Beobachter" angemeldet oder löschst du dein Profil ganz?

      Löschen
  4. Hey bin durch Instagram auf deinen Blog gestoßen. Der Artikel hat endlich mal Licht ins Dunkle geschafft und einige meiner Fragen beantwortet :D Danke dafür aufjedenfall! War seit 3 Jahren Mitglied bei KK und immer echt zufrieden! Der Austausch mit anderen Kreislern und die fairen Preise für echt tolle Artikel fand ich immer eine super Sache! Aber mein Account wird dann in Zukunft auch erstmal auf Eis gelegt! Schade :( #kommerzkreisel #neverformoneyalwaysforlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für dein Feedback!
      Ja, leider findet man kaum "durchleuchtete" Kritiken, vermutlich, weil diese im Kleiderkreis-Forum gelöscht werden - von wem auch immer...
      Genauso geht's mir auch: KK hat sich immer von anderen Plattformen abgehoben. Jetzt ist dies auch so, in der Hinsicht, dass sie erschreckend rigoros mit den Mitgliedern umgehen :/

      Löschen
  5. Haha.
    Kleiderkreisel ist absoluter mist^^. Sorry das ich das jetzt so sagen muss.
    War vor ca. 4 -5 Jahre mal dort angemeldet und hab einiges verkauft. Nachdem mein Katalog leer war, habe ich mich zurück gezogen. Irgendwann sammelte sich wieder eine menge an und ich wollte wieder einstellen. Hab ich auch gemacht, doch nach 2 Tagen wurde ich auf einmal gespeert. Ohne jeglichen Grund. Auf die Nachfrage, bekam ich nur als Antwort, dass ich zu viel Negativ habe oder beschwerden..
    Dabei hatte ich nur positives und nachdem ich eingestellt hatte, noch nichts verkauft. Wie kann es den sein, dass man negativ hat?
    Das war mir zu dumm.

    Aber wenn ich lese, was sich dort alles ändert, dann lohnt sich Kleiderkreisel erst recht nimmer. pro. verkauf 50cent an KK? Manches verkauft man doch für 50Cent. Aber ich glaub, die haben sich das selber nicht so gut durchdacht, den ich lese oft, dass viele sich dort gelöscht haben.

    Auf jeden Fall ein tolle Bericht von dir/euch. ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole :)
      Das ist echt kurios, habe ich so auch noch nicht gehört und kann ich auch nicht nachvollziehen... Normalerweise hat sich sowas immer leicht regeln lassen mit dem Kommando, aber da kann ich sehr gut verstehen, dass dir dann die Verkauflust vergangen ist ;)
      Jo, das dachte ich auch. Und zusätzlich zu den 50ct kommen noch 10% des Verkaufswertes, aber maximal soll man für jeden Verkauf 10€ abgeben.

      Ich bin wirklich sehr gespannt, was da noch heraus kommt. Auf meine Anfrage auf der KK-Facebookseite habe ich auch die erste (!) Antworten bzw. Stellungnahme von KK gelesen, aber das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich denen schreibe ;)

      Danke, danke, meine Liebe!
      Knuuutschi!

      Löschen
  6. Kleiderkreisel hat es möglich gemacht:
    http://www.deutscheumweltstiftung.de/index.php/tauschcommunity
    Eingebauter Kommerzschutz, Fair, Kostenlos, auf die Mitgestaltung der Mitglieder wird Wert gelegt, Umfrage läuft...
    DIE ECHTE ALTERNATIVE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich ja noch garnicht...Bedeutet das, dass bald alle Tauschbörsen da mitziehen werden? :/

      Löschen
  7. Interessanter Artikel, du hattest ja echt Glück, wenn du mit dem KOMMANDO noch keine schlechten Erfahrungen gemacht hast.

    Ich habe einen Kaufvertrag über das NEUE BEZAHLSYSTEM getätigt, der durch einseitige Nichterfüllung abgebrochen wurde.
    Mein Geld ist zunächst kommentarlos vom KK-System verwaltet worden, bis ich etwas energisch danach fragen musste. Nach 2 Wochen musste ich mir nun einen sog. GELDBEUTEL auf der Platform anlegen, damit ich wieder an mein Geld komme.
    Meine Bewertung für die Verkäuferin wurde 3-mal durch die Administratoren von KK gelöscht, ohne mich darüber zu informieren oder einen Grund zu nennen!!! Das Kauferlebnis ist dadurch miserabel gewesen, im Ggs. zu zwei weiteren Käufen, welche tadellos funktioniert haben (vielleicht weil es Geschäfte von User zu User waren, ohne das KK als Man-in-the-Middle fungiert hat).

    Wenn ich endlich mein Geld wieder habe, werde ich KK den Rücken kehren und lieber kleiderkorb / ebay / was-auch-immer verwenden.

    AntwortenLöschen
  8. Leider hat der KK schon lange seinen Ursprünglich so tollen Charme verloren… Eine schöne alternative wäre http://www.die-kramkiste.com – ein anderes System, aber mit Bewertungssystem, Forum und Useralben und vielem mehr. Nur geprüfte Mitglieder, schwarze Schafe sind so gut wie ausgeschlossen. Und ausserdem: KOSTENLOS & WERBEFREI!

    AntwortenLöschen

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff